Close

Akustikelemente, Akustikbilder, Akustikstellwände, Akustikdeckensegel

Akustikbilder mit integriertem Schallabsorber. Akustikstellwände und Akustikdeckensegel. Sie lösen Akustikprobleme auf hochwirksame Weise.

Akustikbilder Akustikdeckensegel Akustikstellwand se-wall

Akustikelemente, Akustikbilder, Akustikstellwände und Akustikdeckensegel im Büro.

Akustikelemente mooia

mooia Akustik Elemente bieten Ästhetik und Schallschutz auf höchstem Niveau. Bei mooia acoustic verschwindet der schallabsorbierende Kern vollständig hinter einer frei gestaltbaren Textilbespannung. Jedes mooia acoustic Element fügt sich wie ein hochklassiges Einrichtungsstück in die Büroeinrichtung ein. Richtungsweisende Konzepte und Lösungen, die neue Möglichkeiten für die hochklassige Innenraumgestaltung eröffnen, mit mooia entstehen Erscheinungsbilder, die sich unverkennbar durch ganz persönliche Designvorstellungen auszeichnen. Zum Beispiel durch die Inszenierung unverwechselbarer Besprechungs- und Seminarräume mit Hilfe eines frei wählbaren Motivs für die Bilder, zur Verbesserung der Akustik in Räumen.

Ursache für Akustikprobleme

Offene Büroraumstrukturen vom klassischen Großraumbüro bis hin zu Workflow-optimierten Teambüros sind stark im Kommen. Ausschlaggebend dafür sind die modernen Arbeitsformen und der gesteigerte Bedarf an Kommunikation. Mit den Bürowänden fällt allerdings auch der Lärmschutz. Kreative Bürokonzepte sind gefragt, wenn es um das akustische Wohlbefinden geht.

Was ist Lärm?

Lärm ist für jeden Menschen etwas anderes und Lärmempfindlichkeit ist sehr stark von der Tagesverfassung abhängig. Generell gilt aber: Lärm ist das, was wir nicht hören wollen. So kann die Nussknacker-Suite von Tschaikowsky mit 67 Dezibel ein wahres Hörvergnügen sein, während 67 Dezibel in Form von Straßenverkehrslärm äußerst nervig sind. Lärm kann schwerwiegende psychische und physische Auswirkungen haben. Permanente Belastung führt zu Verärgerung, Anspannung, Angst und Nervosität. Bleiben diese psychischen Belastungen dauerhaft bestehen, haben sie auch physische Konsequenzen. Der Blutdruck und die Anzahl der Stresshormone steigen. Atem- und Herzrhythmus verändern sich, die Verdauung leidet.

Lärm eindämmen mit Akustikelementen im Büro durch Akustikbilder, Akustikstellwände, Akustikdeckensegel

Um die Lebensqualität im Büro zu erhöhen, sind auch die schalltechnischen Voraussetzungen zu schaffen. Dabei kommt es häufig zu einer scheinbar widersprüchlichen Zielsetzung: einerseits die Kommunikation im Büro zu fördern und andererseits die Lärmbelastung einzudämmen. Mit gut geplanten Akustik-Elementen lässt sich aber sehr viel zur Minimierung der Schallbelastung in Kantinen, Büroräumen, am Empfang und in Konferenzräumen beitragen. Elemente zur Raumzonierung wie Akustikstellwände, Akustikdeckensegel und Akustikbilder zur optischen Aufwertung sowie die Wahl der richtigen Materialien für Boden und Wand, sind dafür elementar.

Büro Akustik ist messbar

Rein technisch und laut Norm ist der höchstzulässige Geräuschpegel in einem Raum leicht fassbar: Wo überwiegend geistig gearbeitet wird, sollte der Schallpegel zwischen 35 und 45 Dezibel liegen – keinesfalls aber 55 überschreiten. Der notwendige Grad an akustischer Privatsphäre hängt stark vom Aufgabengebiet des jeweiligen Mitarbeiters ab. Während eine Projektgruppe ein sehr offenes Umfeld mit flexiblen Kommunikationsmöglichkeiten braucht, muss in dem Managementbüro absolute Vertraulichkeit gewährleistet sein. Deshalb müssen in modernen Organisationen unterschiedliche Stufen der Rückzugsmöglichkeit eingerichtet werden.

Kann es im Büro auch zu leise sein

Grundsätzlich kann ein Büroraum nicht „überdämpft“ werden. Dennoch empfinden Menschen extreme Stille, wenn keine anderen Personen im Raum sind, als sehr unangenehm. Sie sind Grundgeräusche von Technik, Telefonaten oder gar knackenden Bürodrehstühlen etc. gewohnt. Für solche Fälle wurde das „Soundmasking“ erschaffen. Dabei wird versucht, den ständig schwankenden Geräuschpegel einer Büroumgebung möglichst auszugleichen – was das akustische Wohlbefinden der Mitarbeiter steigert. Sowohl ein Zuviel als auch ein Zuwenig an Geräuschen wird mit einem bewusst eingesetzten digitalen „Geräuschteppich“ kaschiert.

So minimieren Sie den Lärm

  • Akustische Umgebung möglichst gleichförmig gestalten.
  • Für Schalleindämmung sorgen: durch Akustikdecken, Teppichböden, akustisch wirksame Stellwände und Einrichtung (Vorhänge, Möbel etc.)
  • Schallabsorption schaffen: absorbierende Stellwände, absorbierende Decken etc. (Nachhallzeit sollte keinesfalls länger als 1 Sekunde sein, optimal sind Werte von rund 0,5 Sekunden)

Raumakustik verbessern im Büro. Akustikbilder und Akustikdeckensegel zur Schallminderung.

Raumakustik Doppelplatz

Raumakustik verbessern und Wohlbefinden steigern:

Lösungen für eine bessere Raumakustik im Büro fördern das Wohlbefinden und steigern die Leistungsfähigkeit der Mitarbeiter. Produkte zur Optimierung der Büroakustik, zum Beispiel durch Akustikbilder oder Akustikdeckensegel.

Telefon: 04131-120013
(Telefonisch erreichbar Mo. – Do. von 8.30 bis 16.30 h, Fr. von 8.30 bis 14.00 h)

Raumakustik im Büro verbessern mit Akustikbildern

Ein Telefongespräch von Kollegen, Unterhaltungen und auch der Drucker verursachen Schallwellen und beeinflussen den Lärmpegel im Raum. Diese werden reflektiert von Raumbegrenzungsflächen wie der Decke, Wänden oder dem Boden. Es entsteht eine unnötig laute Raumakustik, die störend im Büro wirkt und teils auch gesundheitsschädliche Auswirkungen haben kann. Etwa physiologische, wie die Erhöhung der Herzfrequenz oder Auswirkungen auf die Psyche und damit einhergehend verminderte Konzentration.

Einfache Lösungen für bessere Raumakustik:

Die Umquartierung von Druckern und Kopierern im Büro, vielleicht finden sich noch weitere Geräte, die Schall aussenden. All diese kann man in einem extra schallgeschützten kleinen Raum unterbringen. Es ist zu überlegen, ob Telefone durch qualitativ hochwertige Headsets ersetzt werden können, das Klingeln durch optische Signale so ersetzt wird. Tastaturen sollten auf Unterlagen stehen, da zum Beispiel ein Holzschreibtisch den Schall weiterleitet. Können Drucker in schallverstärkenden Regalen oder Schubladen stehen und andere technische Lärmquellen ausfindig machen.
Letzten Endes ist jedoch jeder Raum einzigartig, die Größe, die Fenster, die Möbel, die Nutzung, die Anzahl der Mitarbeiter und abhängig von den eingesetzten Materialien an Decke, Wand und Boden.

Raumatmosphäre und Akustik verbessern:

Wie die Temperatur oder das Licht, ist die Raumakustik im Büro dafür verantwortlich, ob die Raumatmosphäre als angenehm empfunden wird. Überall dort, wo sich Menschen aufhalten, entscheidet das akustische Umfeld über Leistungsstärke, Kreativität und Wohlbefinden. Grund genug, für eine professionelle Schallabsorbierung zu sorgen, bei der aber auch der gestalterische Anspruch nicht zu kurz kommen muss.
Gerade neue Verwaltungsbauten aus schallharten Flächen wie Beton, Naturstein, Glas oder Holz haben oft hohe Nachhallzeiten. Die heutigen Flächennutzungskonzepte sind großräumig und flexibel, Eingangshallen, Konferenzräume, Großraumbüros, Seminarräume, Kantinen.
Die Raumakustik kann man hier verbessern, indem man sich über den Nutzungszweck klar wird und ein entsprechendes akustisches Niveau schafft. Ein Raum mit ausgewogener und angenehmer Atmosphäre entsteht, wenn Geräusche zielgerichtet durch Akustikelemente, wie Akustikbilder und Akustikdeckensegel fürs Büro, absorbiert werden.

Probleme der Raumakustik und Büroumgebung.

Allgemeine Probleme:

Wenn die Konzentration besonders gefordert ist, dann stören unter anderem:

  • Gespräche der Kollegen
  • Drucker, Kopierer, Fax
  • Klimaanlage
  • Computer
  • Telefon, Telefonanlage

Die Leistungsfähigkeit sinkt und sogar die Gesundheit von Körper und Seele kann Schaden nehmen. Eine akustisch abgestimmte Innengestaltung steigert die Produktivität, die Arbeitszufriedenheit und das Wohlbefinden im Büro. Akustikdeckensegel direkt über dem Arbeitsplatz an der Raumdecke, sowie Akusikbilder mit ausgewählten, individuellen Motiven an den Wänden, minimieren bereits den Schall. Man kann auch Schreibtische zur Wand ausrichten oder wenn dieses nicht möglich ist, Tischabsorber zwischen die Tische stellen oder klemmen. Gute Sprachverständlichkeit und ein geringer Störschallpegel werden durch diese Akustikelemente an Raumdecken und Wänden erreicht, die Raumakustik verbessert sich merklich.

Sprachkommunikation:

(Großraumbüro, Mehrpersonenbüro, Open Space, Gruppenbüro, Callcenter). In der heutigen Zeit ist Kommunikation ein großes Thema, oft werden deswegen Raumkonzepte mit offenen Bürolandschaften geplant. Man möchte größtmögliche Kommunikation, aber zuweilen stört sie auch, ein Widerspruch in sich. Eine akustisch gut durchdachte Lösung versucht beides zu vereinen und den Schalldruckpegel bei der Arbeit so niedrig wie möglich zu halten.

Konferenzbereiche:

(Konferenzraum, Vortragsraum, Besprechungsraum oder Seminarraum, Sitzungen und Schulungsräumen). Der Teilnehmer am ungünstigsten Platz hört den Vortragenden zwar laut aber undeutlich. Der Schall wird zu stark reflektiert und überdeckt das nachfolgend Gesprochene, die Nachhallzeiten sind hoch und der Raum ist hallig.
Bei kleineren Konferenzräumen spielt die Anordnung von Deckenabsorbern und Wandabsorbern eine untergeordnete Rolle. Bei größeren Konferenzräumen bleibt der mittlere Deckenbereich als reflektierende Fläche frei. Die Schallabsorber werden an den seitlichen Deckenbereichen angebracht sowie an den Wänden hinter den Zuhörern.

Kantinen:

(dem Betriebsrestaurant oder der Cafeteria). Platzierung von Abschirmungen im Wandbereich und an der Raumdecke. Gute Sprachverständlichkeit und ein geringer Störschallpegel werden erreicht durch Akustikmaßnahmen an Raumdecken und Wänden.

Empfang, Foyer, Lounge:

Fenster und große Glasflächen reflektieren stark den Schall, hier könnten mit schallabsorbierenden Elementen an Wänden und Decken eine  Verbesserung der Akustik erreicht werden.

Raum-Akustik-Bilder als Lösungsanstz für ein feel-good-office.